„Die Beschäftigung mit Erde und Pflanzen kann der Seele eine ähnliche Entlastung und Ruhe geben wie die Meditation“
(Hermann Hesse)

KRÄUTERSCHULE BOTANIKUM

Einjährige Ausbildung Wild- und Heilkräuterkunde

Die einjährige Ausbildung zur/zum Kräuterexpertin/en hat zwei Schwerpunkte:

Es geht um das Kennlernen unserer heimischen Wild- und Heilkräuter. Hierzu gehört auch das Bestimmen von Pflanzen bzw. Pflanzengesellschaften mithilfe von Bestimmungsbüchern.

Außerdem lernen die Teilnehmer/innen die Anwendung von Wild- und Heilkräutern bei verschiedenen Erkrankungen kennen. Als Grundlage dienen hierbei die Traditionelle Europäische Medizin (TEM), die Traditionelle Europäische Naturheilkunde (TEN) und die moderne Phytotherapie (GPT).

Auch die Herstellung von pflanzlichen Rezepturen (Salben, Cremes, Tinkturen, Medizinalweine, Kräuteressenzen…..uvm) steht auf dem Programm, sodass alle Kursteilnehmer/innen am Ende des Jahres eine umfassende Hausapotheke zur Verfügung haben.

Durch diese einzigartige Verbindung zwischen Botanik und Heilpflanzenkunde, wird den Teilnehmern ein umfassendes Wissen vermittelt. Deshalb bestehen die Kurse zur Hälfte aus Praxiseinheiten, die vorwiegend in der unberührten Natur des Hohen Vogelsberges durchgeführt werden. Die Ausbildung wird an sechs Wochenenden im Jahr, von April bis Oktober, angeboten.

Am Ende der Ausbildung erhält jede/r Teilnehmer/in ein Teilnahme-Zertifikat mit einer ausführlichen Beschreibung der Ausbildungsinhalte. Auf Wunsch kann auch eine freiwillige Prüfung abgelegt werden.

Mitmachen kann jeder, der sich für Natur, Kräuter und Gesundheit interessiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Kräuterkunde-Ausbildung 2023 ist ausgebucht!

 

 

22.04./23.04.2023

20.05./21.05.2023

17.06./18.06.2023

15.07./16.07.2023

02.09./03.09.2023

07.10./08.10.2023

Kräuterexpertenausbildung – Informationen

Kosten:

Die Gesamtkosten für die Ausbildung betragen 1320 €. Eine Anzahlung von 220 € ist, bis spätestens 4 Wochen vor Kursbeginn, zu leisten. Der Restbetrag  kann als Gesamtbetrag zu Beginn der Ausbildung oder in Monatsraten gezahlt werden.

In  der Kursgebühr sind enthalten: – Umfangreiche Skripte, – Materialkosten für die Herstellung der pflanzlichen Rezepturen,  – Mittagsimbiss, – Getränke.

Für die freiwillige Prüfung ist eine einmalige Prüfungsgebühr von 60 € pro Teilnehmer/in zu entrichten.

Anmeldung:

Die Anmeldung muss in schriftlicher Form erfolgen (Anmeldeformular). Nach Eingang Ihrer Anmeldung schicke ich Ihnen eine schriftliche Bestätigung zu. Die Rechnung über die Anzahlung und eine Wegbeschreibung zur Kräuterschule erhalten Sie acht Wochen vor Kursbeginn. Das Anmeldeformular können Sie entweder hier als PDF ausdrucken oder Sie fordern es telefonisch bzw. per Email bei mir an. Der Rücktritt ist möglich bis 14 Tage vor der ersten Kurseinheit. Bei späterer Abmeldung oder bei Nichterscheinen werden 100€ Bearbeitungsgebühr einbehalten. Diese Klausel entfällt, wenn ein/e Ersatzteilnehmer/in gestellt wird.

Die Kräuterexpertenausbildung findet direkt auf dem Hoherodskopf im Naturschutz-Infozentrum statt.

Für Anreise und Unterbringung sind die Teilnehmer/innen selbst verantwortlich.

Unterrichtsgestaltung:

Der Unterricht wird in kleinen Gruppen mit 5-10 Teilnehmern durchgeführt, sodass eine individuelle Betreuung gewährleistet ist. Die Unterrichtsdauer ist von 10.00 – 16.00 Uhr mit einer einstündigen Mittagspausen und natürlich mehreren kleinen Tee-/Kaffeepausen. Ungefähr die Hälfte des Unterrichts besteht aus praktischen Übungen. Entweder werden Exkursionen und Bestimmungsübungen in der Natur durchgeführt oder wir beschäftigen uns mit der Herstellung von pflanzlichen Rezepturen (Teemischungen, Cremes, Salben, Tinkturen, Kräuterverreibungen/Pastillen, Arzneiweinen, Elixieren, Blütenessenzen,…..)

Die Ausbildungsinhalte werden anschaulich und interessant gestaltet, da Theorie und Praxis sich während eines Tages abwechseln. In der Ausbildung werden wir die Pflanzen mit allen Sinnen erleben, d.h. wir werden sie fühlen, riechen und schmecken. Zur Vertiefung der Ausbildungsinhalte, wird jede/r Teilnehmer/in eine kleine Abschlussarbeit anfertigen.

Dozententeam

Ausbildungsleitung: Dipl.-Ing. agr. Anja Seipel.

Weiterhin werden Gastdozenten zu verschiedenen Themen eingeladen. Auch die „Naturparkführer“ des Hohen Vogelsberges, werden einzelne Kurseinheiten der Ausbildung begleiten.

 

Ziele der Ausbildung:

Ziel der Ausbildung ist, dass Sie in Ihrem beruflichen oder privaten Umfeld das Gelernte umsetzen und weitergeben können. Alle Teilnehmer sollten nach der Ausbildung  in der Lage sein, selbst Kräuterführungen oder Kräuterseminare zu leiten. Auch wenn man Kräuter verarbeiten und verkaufen will, z.B. in einem Kräuter-/Hofladen, ist diese Ausbildung eine gute Basis. Kräuterkunde ist außerdem für Personen geeignet, die in Heil- und Pflegeberufen oder erzieherischen Berufen arbeiten, um ihre Kenntnisse zu erweitern und das Heilpflanzenwissen in der Praxis anzuwenden.

Die Kräuterexperten-Ausbildung berechtigt nicht zur Ausübung von Heilkunde!

Ausbildungsinhalte:

Grundlagen der Botanik: Aufbau der Pflanzen, Merkmale der wichtigsten Pflanzenfamilien, Bodenverhältnisse, Natur- und Artenschutz

Pflanzenbestimmung: Umgang mit Bestimmungsbüchern , Botanische Bestimmungsübungen mithilfe von wissenschaftlicher Fachliteratur nach Klapp / Boberfeld

Pflanzen an ihren natürlichen Standorten: – Wälder, Waldsäume, Hecken – Feuchtwiesen, Gewässer – Acker-/Wegränder – Ruderalpflanzen – Heilpflanzen im Kräutergarten – Besondere Standorte (Salzwiesen, Trocken-/Magerrasen usw.)

Die moderne Heilpflanzenkunde: Geschichte der Pflanzenheilkunde, Pflanzeninhaltsstoffe und deren Wirkung, Extraktion von Pflanzeninhaltsstoffen, Herstellung von pflanzlichen Rezepturen, Grenzen der Heilpflanzenkunde

Anwendung von Heil- und Wildkräutern bei verschiedenen Erkrankungen: Erkältungskrankheiten, Verdauungsbeschwerden, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Erkrankungen der ableitenden Harnwege, Hauterkrankungen, Herz-/Kreislauferkrankungen, Psychische Probleme, Frauenkrankheiten, Heilpflanzenmonografien

Sammeln, Trocknen und Verarbeiten von Kräutern: Giftpflanzen, Optimale Standortverhältnisse,  Sammelkalender, Trocknungsverfahren, Anlegen eines Herbariums,  Verkauf von Kräutern und Kräuterprodukte

Einführung in die Pilzkunde mit Steffen Frühbis: PilzCoach (DGfM)

Geologie und Vulkanismus im Vogelsberg mit Steffen Frühbis: Natur-, Landschafts- und Geoparkführer

Anmeldeformular

Hier können Sie sich ihr Anmeldeformular ausdrucken:

Kontakt zu mir

T: +49 ( 0) 60 46 / 95 87 33
M: +49 (0) 172 – 9 85 00 64

Datenschutz*

*Pflichtfelder

Hinweis: Sie können jederzeit Ihre Einwilligung für die Zukunft per E-Mail an anja.seipel@t-online.de widerrufen.